Erfolgreicher Saisonauftakt

In der noch jungen Rudersaison 2019 gibt es schon erste Erfolge der Aktiven im Junioren- und Mastersbereich zu vermelden, die sich sehen lassen können.

 

Den Anfang machte Julia Kruse auf der 91. Lübecker Ruder-Regatta Ende April auf der Wakenitz. Im Juniorinnen-Vierer ohne Steuerfrau ruderte sie am ersten Tag des Wettkampfes in einer Renngemeinschaft mit Ruderinnen aus Ratzeburg, Kappeln und Mecklenburg-Vorpommern auf den ersten Platz. Mit ihrer Bootspartnerin Laura Bibow (LRV Mecklenburg-Vorpommern) gewann sie zudem das Rennen im Juniorinnen-Zweier o.Stfr. und rundete diesen Erfolg am nächsten Tag mit einem 2. Platz in gleicher Besetzung ab.

Nach fleißiger Vorbereitung im Wintertraining sowie im Frühjahr im Boot unter Anleitung des Trainers Heini Kuchenbecker sammelte Lotta Fischer in Lübeck erste Wettkampferfahrungen. Im Einer stellte sie sich dabei über 1000 m sowohl dem Feld der leistungsstärksten Juniorinnen als auch der Frauenkonkurrenz über 500 m.


Am selben Wochenende siegte Lothar Kokoschka bei der Langstreckenregatta in HH-Bergedorf über 13 Kilometer auf der Dove-Elbe im Männer-Gig-Vierer m.Stfr. Altersgruppe G (Mindestdurchschnittsalter 65 Jahre) in Renngemeinschaft mit Limburger und Krefelder Ruderern. Susanne Müller erzielte bei dieser Regatta in der Altersgruppe F (MDA 60 Jahre) mit Segeberger Ruderinnen im Doppelvierer m.Stfr. eine respektable Zeit.


Bei der 112. Großen Bremer Ruderregatta gab es in derselben Besetzung wie in Lübeck wieder einen Sieg für Julia Kruse im ungesteuerten Juniorinnen-Vierer. Und auch mit ihrer Partnerin Laura Bibow war sie im Zweier ohne erneut erfolgreich auf Platz 1.
Im Mastersbereich belegte Lothar Kokoschka auf dieser Regatta über 1000 m in Renngemeinschaft mit Ruderern aus Eutin, Sorpesee und Bad Hersfeld im Doppelvierer in einer guten Zeit bei schwierigen Wind- und Wasserbedingungen gegen jüngere Konkurrenz einen 3. Platz.

 

Einen Sieg konnte auf der internationalen Junioren-Regatta des Deutschen Ruderverbandes in München Philip Martens mit seinem Bootspartner vom Ruderklub am Wannsee Berlin im B-Finale der Zweier o.Stm. über die Distanz von 2000 m einfahren. Im Junior-Männer-Achter erruderte er in Renngemeinschaft ebenfalls im B-Finale zudem einen guten 3. Platz.

 

Anrudern 2019

Am 13. April fanden sich zahlreiche Aktive sowie Förderer des Vereins zur offiziellen Eröffnung der neuen Saison im Klubhaus ein.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Vorstands, Lothar Kokoschka, wurden zunächst vom Vorstand Sport, Ingo Spiegelhalder, die Kilometerpreise und von der Sportwartin Freizeitsport, Andrea Harden, die Fahrtenabzeichen für die im Vorjahr 2018 jeweils erbrachten Ruderleistungen vergeben. 

Genau abgepasst in einer glücklicherweise längeren Phase zwischen heftigen Hagelschauern ging es dann in einem Vierer und mehreren Einern aufs Wasser, um das Ruderrevier wieder neu zu entdecken. 

Geplant sind in diesem Jahr neben den wöchentlichen Ausfahrten und Trainingseinheiten mehrere Wanderfahrten (siehe Link: „Wanderfahrten 2019“) sowie bei den Leistungsruderern die Teilnahme an verschiedenen Regatten im In- und Ausland. 
Wieder an Land, gesellten sich die kälteharten Aktiven zu der Runde der Mitglieder, die den Nachmittag im Klubraum schon mal bei Kaffee, Tee, selbstgebackenen Kuchen und verschiedenen Gesprächsthemen zu einem gemütlichem Beisammensein nutzten.